Rundgang
Geschichte
Sehenswertes
Mozart
Rundgang
Landesgeschichte
Salzkammergut
Bauernherbst
Reisehandbuch
Almführer
Kulinarisches
Ausflugsziele
Salzburgcams
Weltweit
Foto CD Salzburg
Fotoserver
Wetter
Horoskop
Routenplaner
Übersetzer
Medien
Immobilien
Unterhaltung
Salzburg Links
 Sehenswertes:  Der Dom | Getreidegasse | St.Peter Friedhof | Mozarts Geburtshaus | Die Festung | Die Stadtberge | Schloss Mirabell | Schloss Hellbrunn

Der Salzburger Dom ist der Dom der Heiligen Rupert und Virgil in Salzburg. Der Barockbau hat eine Länge von 99 m, das Querschiff misst 69 m. Im Dom haben ca. 10'000 Menschen Platz. Die Turmhöhe beträgt 79 m, die Kuppelhöhe 71 m und die Höhe des Hauptschiffs 31 m. Der erste, romanische, fünfschiffige Dom wurde 774 vollendet. Nach dem Brand des Doms 1598 ließ Erzbischof Wolf Dietrich von Raitenau die Ruine gemeinsam mit 55 Bürgerhäusern niederreissen, um Platz für einen neuen Dombau zu machen. Die Planungen wurden von Vincenzo Scamozzi durchgeführt. Wolf Dietrichs Nachfolger Markus Sittikus Graf von Hohenems engagierte als Baumeister Santino Solari, der den Plan seines Vorgängers Vincenzo Scamozzi um zwei Drittel verkleinerte und die Ausrichtung des Doms um 90° drehte. 1614 fand die Grundsteinlegung dieses Neubaus statt. Am 25. September 1628 wurde der Dom von Fürsterzbischof Paris Graf von Lodron eingeweiht. Am 16. Oktober 1944 wurde die Domkuppel von einer Fliegerbombe getroffen. Von 1945 bis 1959 wurde der Dom wiederaufgebaut. An die Bombardierung des Domes erinnert heute noch die "Bombenmesse" des Domkapellmeisters Joseph Messner. Die drei Bronzetore des Doms wurden 1957 und 1958 von Giacomo Manzù ("Porta dell’Amore"), Toni Schneider-Manzell ("Tor des Glaubens") und Ewald Mataré ("Tor der Hoffnung") gestaltet.



Startseite | Ihr Beitrag | Impressum