Rundgang
Geschichte
Sehenswertes
Mozart
Rundgang
Landesgeschichte
Salzkammergut
Bauernherbst
Reisehandbuch
Almführer
Kulinarisches
Ausflugsziele
Salzburgcams
Weltweit
Foto CD Salzburg
Fotoserver
Wetter
Horoskop
Routenplaner
Übersetzer
Medien
Immobilien
Unterhaltung
Salzburg Links

Diese Almwanderung lässt sich zu Fuß von Hüttschlag-Dorf aus beginnen - oder auch weiter taleinwärts, verkürzt durch die Anfahrt mit dem Pkw. Auf der Straße in Richtung Talschluss hält man sich an das Hinweisschild Löwenbergalm und fährt weiter bis zum Schranken beim Bauernhof Oberneureit. Ein breiter, ansteigender Forstweg führt in 1 1/2 Stunden durch einen dichten Fichtenhochwald zur Hirschgrubenalm (l .564 m), die im Besitz von Josef Gruber von Oberneureit in Hüttschlag ist. Nach kurzer Rastpause geht es weiter durch ein Waldstück und man erreicht auf einem guten Almweg schließlich nach 40 Minuten die Aschlreitalm (l .785 m) der Familie Rohrmoser vom Aschlreithof in Hüttschlag. Diese im weitesten Sinn noch ursprünglich belassene Almhütte mit „Tret" (Stall) lädt zur Einkehr und einer Stärkung mit selbst erzeugten Produkten wie Buttermilch, Butter, Käse und Milch ein. Ein Stamperl selbst gebrannter „Vögei", eingeschenkt von der jungen Sennerin, sollte aber nicht zum „Senggeln" (= trinken) verleiten! Guten Gehern ist ein Rundweg weiter zur Hühnerkaralm, zur Hubalm und den Hubalmbach entlang zurück nach Hüttschlag anzuraten. Rundwanderweg ab Hüttschlag: ca. 7 Stunden.


Gehzeit: Von Hüttschlag zur Aschlreitalm ca. 2 1/4 Stunden
Bewirtschaftet: Mitte Juni bis Anfang Oktober
Auskunft: Raimund Rohrmoser, Aschlreitbauer, 5612 Hüttschlag, Tel. 06417/312


011 Müllnerbauerhütte <

009 Vordererlschliff Hochalm >

Startseite | Ihr Beitrag | Impressum