Rundgang
Geschichte
Sehenswertes
Mozart
Rundgang
Landesgeschichte
Salzkammergut
Bauernherbst
Reisehandbuch
Almführer
Kulinarisches
Ausflugsziele
Salzburgcams
Weltweit
Foto CD Salzburg
Fotoserver
Wetter
Horoskop
Routenplaner
Übersetzer
Medien
Immobilien
Unterhaltung
Salzburg Links

Eine leichte Wanderung ins durch Smaragdfunde bekannte Habach-tal führt uns zu einer wahrhaften „Bilderbuchalm", der Moaralm, die im Besitz der jungen Bauersleute Thomas und Erni Nindl vom Moarbauernhofist. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz bei der Habachklause. Die erste Wegstrecke können wir entweder über einen Fahrweg oder über einen Steig durch die romantische Talschlucht zurücklegen. Im Schatten von Fichten, Tannen und Bergahornbäumen steigen wir höher, wo sich auf ca. 1.000 m Seehöhe beide Wege wieder treffen. Der Fichtenwald wird nun von Lärchen- und Zirbenwäldern abgelöst und schließlich kommen wir auf 1.244 m bei der Krameralm in die offene Almlandschaft. Wir gehen noch weiter, an den Berggasthäusern Enzian und Alpenrose vorbei und erreichen kurz darauf unser Ziel, die Moaralm (l .410 m). Hütte und „Scherm" (Stall) sind im urtümlichen Blockbau aufgezimmert und mit Legschindeln eingedeckt, sodass man sich bei ihrem Anblick fast um Jahrhunderte zurückversetzt fühlt. Die Milch der ca. 30 Pinzgauer Kühe wird auf der Alm verarbeitet -Butter, Buttermilch und edelster Pinzgauer Käse sind begehrte Naturprodukte. Beeindruckend ist der Blick auf den Talschluss und auf das von mehreren Dreitausendern umgebene Habach-Kees.


Gehzeit: 2 bis 2 1/2 Stunden Taxidienst: (Fa. Innerhofer) ab Bramberg bis 8.00 Uhr; ab 16.00 Uhr Rückfahrt vom Habachtal
Bewirtschaftet: Anfang Juni bis Anfang Oktober; Ausgangspunkt für Wanderungen zur Thüringerhütte (3-4 Std.) oder zum Smaragdbergwerk (2 Std.)
Auskunft: Fremdenverkehrsverband Bramberg, Tel.0 65 66/7251-0


025 Lärchenhütte >

Startseite | Ihr Beitrag | Impressum